Beitrags-Details

#16 Minga - Interkulturelles Lernen für Nachhaltigkeit

Die traditionelle Minga der Anden ist eine Gemeinschaftsarbeit. Alle packen mit an. Aufgaben, die zu groß sind für Einzelne, werden gemeinsam angegangen.

Ausgeglichene Nachhaltigkeit ist eine solche Aufgabe für uns.
Deshalb nennen wir unser interkulturelles Lernen für Nachhaltigkeit Minga.

San Martin Alto, eine indigene Dorfgemeinschaft der Anden Ecuadors, trifft den Gärtnerhof Badenstedt, eine ökologische Baumschule und Werkstatt für psychisch gesundende Menschen.

Wir werden uns kennen lernen und einander lehren –
durch Unterschiede bereichert werden Perspektivwechsel möglich.
Was können wir miteinander für unsere Zukunft lernen?
Von erneuerbaren Energien bis Menschlichkeit –
Wo wollen wir hin, wie gehen wir das an?

Wir stehen kurz vor Vereinsgründung, die aus verschiedenen Begegnungen gewachsen ist. Unsere erste größere Begegnungs- und Lernreise ist unser momentanes Projekt, das gefördert werden will.

Kommentare

Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare.

Kommentar hinzufügen

Achtung! Bitte logge Dich ein! Sonst bleibt Dein Kommentar anonym. Das bedeutet, Du erhältst keine Nachricht, falls auf Deinen Kommentar geantwortet wird und andere Teilnehmerinnen und Teilnehmer können nicht nachvollziehen, von wem der Kommentar stammt.

Willst Du wirklich anonym weiterschreiben? Wenn nicht, dann logg Dich oben rechts auf der Seite mit Deinem Benutzernamen und Passwort ein. Du hast noch keinen LogIn? Dann melde Dich bei Mission Sustainability unter „Jetzt mitmachen“ an!

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt werden.
Sicherheitsabfrage
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Du ein menschlicher Besucher bist.
H
W
r
A
4
v
Gib die dargestellte Zeichefolge ohne Leerzeichen ein. Achte dabei auf Groß- und Kleinschreibung.